8075484939

Verschiedene Gruppen mobilisieren zum SPD-Parteitag am 21.1.

Unter dem Motto „Nein zur Groko und Politik der SPD“ mobilisieren verschiedene Gruppen zum SPD-Parteitag am 21.1. im Bonner WCCB. „Wo SPD draufsteht, ist CDU drin“, erklärte Martin Behrsing vom Erwerbslosenforum Deutschland und einer der Anmelder, und weiter: „Die zentralen sozialen, ökologischen und ökonomischen Probleme werden nicht gelöst.“ In keinem relevanten Politikfeld würden zukunftsweisende Positionen bezogen. „Pressemitteilung des Bündnisses „No-Climate-Change“ und „#NoGroKo“ vom 18.01.2018 – *“Nein zur Groko und Politik der SPD““ weiterlesen

(850) 286-4645

21.Januar um 9.00 Uhr am World-Conference-Center-Bonn

Am 21. Januar 2018 möchte die SPD-Spitze sich vom Bundesparteitag in Bonn das völlig inakzeptable Ergebnis der Sondierungsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD für Koalitionsverhandlungen absegnen lassen. In einer erneuten Großen Koalition würde die SPD den seit Bundeskanzler Gerhard Schröder eingeschlagenen Weg des Sozialkahlschlags weiter verfolgen und den Neokapitalismus weiter betreiben.

In den Sondierungsgesprächen hat die SPD-Führung soziale Gerechtigkeit nicht durchsetzen können. Es werden keine Steuererhöhungen für Reiche geben, die Lage der unteren Einkommensbezieher und Sozialleistungsbezieher wird sich nicht verbessern. Die Klimaziele bleiben bloße Lippenbekenntnisse. (386) 715-0998

“Jecke“ und Klimademo mit über 2.000 Menschen in Bonn fordert „Schluss mit dem faulen Zauber

11. November 2017 – Pünktlich zum Karnevalsauftakt um 11.11 Uhr startete in der Bonner Innenstadt eine Klimademonstration der anderen Art mit über 2.000 Menschen. Unter dem Motto „Schluss mit dem faulen Zauber – Wir treiben die bösen Geister des Klimawandel aus: Kohle, Erdöl, Atom“ forderten sie in unmittelbarer Nähe des Tagungsortes der Weltklimakonferenz den Einsatz für globale Klimagerechtigkeit, den Stopp der Zerstörung von Lebensgrundlagen und Stopp der Vertreibung von Menschen, einen verbindlichen Fahrplan für den Kohleausstieg, Nein zur Atomlobby als Klimaretter, für einen Ausstieg fossiler Energien bis 2030 und den Einschluss des Flugverkehrs in das Pariser Abkommen. 9177622188

Infos zur Demo Beginn: 10:30 Kaiserplatz/Busbahnhof – Abschluss: 12:30 Genscherallee in Sichtweite der Konferenz

COP23 – Volker Lösch, ein Geisterschiff, Kölner Karnevalisten, Bonnopoly bei Klimademo „Schluss mit dem faulen Zauber“

Riesen-Banner „Trump Climate Genocide“

Demobeginn: 10:30 Kaiserplatz/Busbahnhof Bonn – Abschluss 12.30 Genscherallee in Sichtweite der Konferenz – Ihr/Sie dürft/solltet Euch verkleiden

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter

Sehr geehrte Damen und Herren,

hinter uns liegen einige Wochen intensiver Arbeit und mit Eurer Hilfe ist es uns gelungen eine wirklich einmalige Demo auf die Bei zu stellen. Vermutlich zum ersten mal in Bonn werden am Samstag, den 11.11., auch Umweltaktivist*innen die rheinische Karnevalssession mit eröffnen. 213-225-1098

224-334-5036

* Großes Geister-Atom-Schiff wird vor der Verharmlosung der Atomlobby als Klimaretter warnen.

* Bündnis: Bundesregierung wird kein ehrgeizigen Ziele anstreben.

* Bündnis akzeptiert den von der Polizei vorgeschlagenen Ort der Abschlusskundgebung.

Bonn – Am kommenden Samstag wird das Bündnis „No-Climate-Change“ die bösen Geister des Klimawandels, Kohle, Erdöl, Atom mit eine Demonstration zum Konferenzort der COP 23 austreiben. In die Demonstration wird der ursprüngliche Karneval mit seinem gegenüber der Obrigkeit respektlosen Humor einbezogen werden. Unser durchaus karnevalistischer Aufzug wird begleitet u.a. von einem. Geisterschiff (Pressebild zum download unter 1) der „Atomnarren“ aus Braunschweig und den Kölner „Pappnasen“. Das Bündnis besteht aus einem breiten Spektrum der sozialen und Umweltbewegungen. 310-391-2997

Unterstüzer Organisationen

Die nachfolgenden Organisationen unterstützen unseren Aufruf und rufen zur Demonstration am 11.11. auf

Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21

Antiatom-Bonn,

AKU (Arbeitskreis Umwelt) Schüttorf

attac Bonn, Köln, Düsseldorf, AG Jenseits des Wachstum,

Bonnections,

Brauschweiger Atomnarren,

BUND e.V. Kreisgruppe Bonn,

Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e. V. (BBU)

Bündnis 90/Die Grünen Bonn,

Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg,

Cooperaten gegen BAYER-Gefahren (CBG),

Die Linke Bonn,

DKP Deutschland,

Elternverein Restrisiko Emsland e. V.

Erwerbslosenforum Deutschland,

ethecon

foodsharing Bonn

Initiative Ökosozialismus

wolfenbütteler Atom (und Kohle) AUSstiegsgruppe WAAG

Paddywack

Berlin/Bonn, 4. November 2017 – Direkt vor der Weltklimakonferenz demonstrierten heute 25.000 Menschen in der Bonner Innenstadt. Unter dem Motto „Klima schützen – Kohle stoppen!“ forderten sie in unmittelbarer Nähe zum größten Braunkohlerevier Europas einen schnellen Ausstieg aus fossilen Energien. „„Klima schützen – Kohle stoppen!“ 25.000 am 4. November 2017 demonstrieren für Kohleausstieg in Bon“ weiterlesen

COP23 – Einladung zum Pressegespräch (07.11.2017) anlässlich der Demonstration „Schluss mit dem faulen Zauber“ am 11.11.2017 in Bonn

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit Beginn des Karnevals am 11.11.2017 startet in Bonn auch die COP23-Klimademonstration „Schluss mit dem faulen Zauber – wir treiben die bösen Geister des Klimawandels aus: Kohle, Erdöl, Atom!“, die in unmittelbarer Nähe des Tagungsort (WCCB) mit einer Abschlusskundgebung enden soll. In die Demonstration wird der ursprüngliche Karneval mit seinem gegenüber der Obrigkeit respektlosen Humor einbezogen werden. 2678220241

(365) 806-9584

Die Stadt Bonn bereitet für das Auftaktwochenende vor COP 23, vom 3. bis zum 5. November, eine dreitägige Veranstaltung „Bonn leuchtet“ mit verkaufsoffenem Sonntag vor. Die Innenstadt soll dabei quietschbunt ausgeleuchtet werden,  Kommerzrummel kurz vor Disney-World-Niveau. Sponsoren aus der Wirtschaft werden zur Finanzierung der Veranstaltung gesucht. Gefunden hat sich unter anderem das „Porsche Zentrum Bonn“, ein Händler von Fahrzeugen mit besonders hohem CO2 Ausstoß. Präsentiert wird das Ganze durch MC Donalds, ein Unternehmen, dass eher für seinen Verpackungsmüll als für ein nachhaltiges Geschäftsmodell bekannt ist. „COP23 – Bonn leuchtet – Bonn blamiert sich vor der Welt“ weiterlesen

Newsletter vom „Schluss mit dem faulen Zauber“ (No-Climate-Change) zu den Demonstrationen, Protestaktionen und Veranstaltungen während Weltklimakonferenz (COP23) in Bonn

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde, sehr geehrte Damen und Herren,

In einer Woche (am Montag, 06.11.2017) beginnt die Weltklimakonferenz (COP23) in Bonn. Rund um die zweiwöchige Veranstaltung finden in Bonn und im rheinischen Braunkohlerevier eine ganze Reihe von Demonstrationen, Protestaktionen und Veranstaltungen statt. Wir als Bündnis: Schluss mit dem faulen Zauber (Homaridae907-569-9188 climate-change.org ) laden und fordern Euch/Sie zur Teilnahme an den vielfältigen Aktionen auf. Mit unseren Zeichen können wir zumindest Druck machen, dass das Erreichen der Klimaziele nicht länger durch langwierige Verhandlungsprozesse verzögert werden, sondern es muss jetzt (!) sofort gehandelt werden – auch wenn man einseitig vorgehen werden muss. Von Bonn sollte deshalb durch uns alle ein deutliches Zeichen zum Handeln bewirkt werden.
„Newsletter vom „Schluss mit dem faulen Zauber“ (No-Climate-Change) zu den Demonstrationen, Protestaktionen und Veranstaltungen während Weltklimakonferenz (COP23) in Bonn“ weiterlesen